Hier ist Platz für meine Botschaft.

Post Thumbnail

Pressemitteilung

MVV: Eigenständigkeit darf nicht durch EnBW in Gefahr kommen

Zur geplanten Übernahme eines Aktienpakets mit MVV-Anteilen durch die EnBW erklärt Dr. Gerhard Schick:

„Das sieht nach einer feindlichen Übernahme durch die Hintertür aus. Die EnBW würde sich – oder einem möglichen Käufer ihres Aktienpakets – eine Sperrminorität verschaffen und damit die Unabhängigkeit eines Konkurrenten angreifen. Und das, obwohl die Karlsruher über Jahre beteuerten, dass sie ihre Anteile nicht aufstocken wollen. Ich hoffe, dass das Wettbewerbsprinzip im ohnehin schon stark konzentrierten hiesigen Strommarkt nicht weiter geschwächt wird. Neben dem Bundeskartellamt sind hier auch die Eigentümer der EnBW gefragt. Es kann nicht sein, dass das Land Baden-Württemberg als Miteigentümer der EnBW zulässt, dass die EnBW die Eigenständigkeit eines kommunalen Unternehmens aus Baden-Württemberg angreift. Ich werde mich deshalb weiter dafür einsetzen, dass die MVV ihre Eigenständigkeit bewahren kann.“